Vorbereitung Auf Das Vorstellungsgespräch

1. Der erste Eindruck zählt

Begrüßen Sie Ihren Gesprächspartner für das Interview mit einem Lächeln und einem festen Handschlag. Nehmen Sie Augenkontakt auf. Versuchen Sie, Smalltalk zu halten, während Sie vom Empfang in den Raum gehen, in dem das Vorstellungsgespräch stattfindet.

Bedenken Sie, dass Sie sich selbst verkaufen müssen, bevor Sie irgendetwas anderes verkaufen können, und, dass die ersten dreißig Sekunden die Zeit sind, in der Ihr Interviewpartner unterbewusst die Entscheidung trifft, ob er Sie mag oder nicht und ob Sie ins Team passen oder nicht.

 

2. Seien Sie vorbereitet

Lesen Sie Ihren Lebenslauf und die Stellenbeschreibung direkt vor dem Interview noch einmal durch. Bereiten Sie sich gründlich vor: Sehen Sie sich die Firmenwebsite an oder besorgen Sie sich Literatur über die Firma. Sie könnten zu Ihren Gehaltsvorstellungen gefragt werden, recherchieren Sie diese daher unbedingt.

 

3. Schwafeln Sie nicht

Beantworten Sie Fragen angemessen - auch wenn Sie ein paar Momente Stille brauchen, um Ihre Gedanken zu sammeln. Anderson rät: "Es ist besser zu sagen, dass Sie eine Minute brauchen, um über Ihre Antwort nachzudenken, als sofort zu antworten, und es danach zu bedauern."

 

4. Warum sollten Sie eingestellt werden?

Die meisten Stellenangebote beschreiben Eigenschaften, nach denen gesucht wird: ein teamfähiger oder sprachlich versierter Mitarbeiter. Es liegt also an Ihnen, sich zu überlegen, wie Sie diese Eigenschaften unter Beweis stellen können. Seien Sie darauf vorbereitet, über Ihr Wissen, Ihre Erfahrung, Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen zu sprechen. Haben Sie mindestens drei starke Argumente über sich selbst parat, die Sie mit dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle in Verbindung bringen können.

 

5. Seien Sie positiv

Ihr Gesprächspartner beim Vorstellungsgespräch wird sich vorstellen, wie es sein könnte, mit Ihnen zu arbeiten. Das letzte, das er oder sie hören möchte, ist, dass Sie über Ihren Chef oder Ihre jetzigen Kollegen hinter deren Rücken sprechen. Der Interviewer möchte eine Person kennenlernen, die engagiert ist und Herausforderungen liebt.

 

6. Denken Sie an Ihre Körpersprache

Es geht nicht um das, was Sie sagen, sondern darum, wie Sie es sagen. Unterlassen Sie es während des Vorstellungsgespräches, Ihre Arme zu verschränken, sich zurückzulehnen oder auf den Boden zu sehen. Sitzen Sie aufrecht und versuchen Sie, den Augenkontakt gut aufrecht zu erhalten. Setzen Sie Ihre Hände ein und lehnen Sie sich nach vorne, wenn Sie ein Argument vorbringen. Vielen Menschen gelingt es nicht, während des Nachdenkens ihre Körpersprache zu kontrollieren. Daher müssen Sie sich vorbereiten.

 

7. Erwarten Sie das Unerwartete

Ihr Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch könnte unerwartete Fragen stellen: Eine kürzlich durchgeführte Studie legte offen, dass 90 Prozent der Arbeitgeber Fangfragen in Vorstellungsgesprächen stellen. Es ist unmöglich, sich auf jede schwierige Frage vorzubereiten, wie zum Beispiel: "Wie würden Ihre Kollegen Sie beschreiben?", versuchen Sie jedoch entspannt und gefasst aufzutreten. Bitten Sie Ihren Gesprächspartner bei Bedarf, die Frage zu wiederholen. Weichen Sie der Frage jedoch nicht aus. Hoffentlich ereilt Sie nicht das Schicksal der Kandidaten im Vorstellungsgespräch bei B&Q (einer britischen Baumarktkette), die gebeten wurden, zu dem Lied „Blame it on the Boogie“ zu tanzen.

 

8. Nehmen Sie Rapport auf

Zeigen Sie Energie, einen Sinn für Humor und lächeln Sie. Jean Smith, ein Sozialanthropologe, sagt: "Ein positives, engagiertes Auftreten ist ansteckend." Stellen Sie Ihrem Gegenüber Fragen zu seiner/ihrer Person und zu Problemen, mit denen sich das Unternehmen gegenwärtig auseinandersetzt.

 

9. Klären Sie alle ungewissen Punkte

Wenn Sie sich nicht sicher sind, was mit einer bestimmten Frage gemeint ist, bitten Sie um Klarstellung. Fragen Sie Ihr Gegenüber zum Schluss, ob er/sie noch weitere Informationen benötigt. Scheuen Sie sich nicht davor zu fragen, wann Sie Bescheid bekommen, ob Sie erfolgreich waren oder nicht.

 

10. Achten Sie auf eine gute Umgangsformen

Es ist besser, selbst auszuwählen, anstatt ausgewählt zu werden. Erzählen Sie Ihrem Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch, weshalb Sie sich für das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle interessieren. Bitten Sie um eine Visitenkarte und senden Sie im Anschluss eine "Danke“-E-Mail oder einen Brief, in dem Sie nochmals betonen, dass es eine Freude für Sie war, ihn/sie kennenzulernen und Sie großes Interesse an der Stelle haben. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um die wichtigsten Vorzüge, die Sie ins Unternehmen einbringen würden, aufzuzeigen.